Das New Fall Festival zeigt Popmusik an ungewohnten Orten – in klassischen Konzertsälen. Das Programm ist ein Mix aus internationalen Künstlern und Geheimtipps und richtet sich an Musikliebhaber aller Altersgruppen. Mit dabei sind dieses Jahr auch Amadou & Mariam…

 

Amadou & Mariam lernten sich 1975 kennen, als sie das Institute for Young Blind im malischen Bamako besuchten (wo sie bis heute ein alljährliches Benefizkonzert spielen). Beeinflusst von den Platten von Jimi Hendrix und Pink Floyd ebenso wie von traditioneller afrikanischer Musik, begann das Paar 1983, als Duo Musik zu machen. Ihren Übergang von Weltmusik-Bühnen zu Rockfestival-Headlinern vollzogen sie 2005 mit dem von Manu Chao produzierten “Dimanche à Bamako”, eines der meistverkauften afrikanischen Alben aller Zeiten.

In jüngeren Jahren waren Amadou & Mariam unter anderem mit Coldplay und U2 auf Tour, unterstützten ihren musikalischen Helden Gilmour bei einem London-Konzert als zweite Gitarristen und jammten mit Johnny Marr. Sie traten beim Friedensnobelpreis-Konzert zu Ehren von Barack Obama auf, spielten bei den Eröffnungszeremonien der letzten beiden FIFA Weltmeisterschaften, begeisterten auf der Main Stage des Glastonbury und supporteten Blur bei ihrem Konzert in Hyde Park. Manu Chao und Damon Albarn stellten ihre Produktionsfähigkeiten für ihre Alben zur Verfügung, zudem wirkten Amadou & Mariam regelmäßig bei Albarns “Africa Express”-Events mit, wo sie mit Musikerin wie Johnny Marr oder Flea von den Red Hot Chili Peppers zusammenspielten. Darüber hinaus beteiligten sie sich an weiteren interkulturellen Projekten wie “L’Afrik C’est Chic”. Für besonderes Interesse sorgten auch die “Eclipse”-Konzerte des Duos – Shows, die in kompletter Dunkelheit stattfinden und dem Publikum so ermöglichen sollen, die Musik so zu erleben wie Amadou & Mariam.

Am 22. September ist ihr neues Album La Confusion (22.09.2017, Because / Warner) erschienen. Mehr Infos

www.facebook.com/amadoumariam

www.amadou-mariam.com