Im Jahr 12 setzt das Festival Jazzdor Berlin mehr denn je auf Begegnungen zwischen deutschen und französischen Künstlern. Musiker der Berliner Szene sind inzwischen fester Bestandteil des Programms. Einige deutsch-französische Begegnungen haben sich sogar zu festen Projekten entwickelt. Davon wird dieses Jahr auch zu hören sein. Neben vielen Neuentdeckungen aus der französischen Jazzszene, gibt es auch das eine oder andere Wiedersehen mit Bekannten.

In jedem Fall bietet Ihnen das Festival Jazzdor Berlin vier Tage lang erneut eine hervorragende Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Jazz, mit einem besonderen Fokus auf die aktuelle, französische Jazzszene, zu entdecken. Unter anderem dabei: Roberto Negro, Émile Parisien, Michel Portal, Bojan Z, Nils Wogram, Pablo Held Trio, Airelle Besson Trio mit Sebastian Sternal und Jonas Burgwinkel, Hans Lüdemann T.E.E. Ensemble, Antonin-Tri Hoang, Francois Corneloup Quintet…

Präsentiert von Deutschlandfunk Kultur, Jazzthetik und Jazz Guide Berlin











Zum kompletten Programm geht es hier.

Tickets sind seit dem 01. März erhältlich unter www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu sowie auf www.kesselhaus.net

www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu
Facebook

Impressionen vom 11. Jazzdor Berlin 2017