Am 19. April startet das Showcase-Event jazzahead!, welches neben Veranstaltungen für Vertreter aus Musikbranche und Medien natürlich auch eine große Auswahl an Showcases und Konzerten bietet, die auch dem Publikum offen stehen. Zahlreiche Showcase-Konzerte wurden von den Veranstaltern für die 13. Ausgabe ausgewählt, darunter sind zwei offizielle Showcases ‚made in France‘ und ein französischer Acts im Rahmen der clubnight.

 

European Jazz Meeting

Im European Jazz Meeting erhalten am 20. April 18 Formationen aus ganz Europa die Chance, ihre Musik vorzustellen. Das Publikum erwartet dabei eine spannende Auswahl dessen, was der europäische Jazz derzeit zu bieten hat.

Hermia / Darrifourcq / Ceccaldi | Hall 7.1 | 20:50 – 21:20

Ob experimenteller Jazz oder klassisches Orchester – mit seinem groben Bogen und seinen delikaten Pizzicati ist Valentin Ceccaldi eine Offenbarung am Cello. In tief verbundener Interaktion mit Sylvain Darrifourcq am Schlagzeug erschafft Ceccaldi das Fundament für das überbordende, abenteuerliche Saxophon-Spiel von Manuel Hermia.

Line-Up: Manuel Hermia (saxophone), Sylvain Darrifourcq (drums), Valentin Ceccaldi (cello)

Website | Facebook


 

Overseas Night

In ihren Heimatländern zum Teil bereits große Namen in der Jazzszene, hierzulande jedoch noch eher unbekannt – die Bands der Overseas Night am 21. April versprechen einiges an interessanten Neuentdeckungen. Vertreten sein werden acht Bands von außerhalb Europa.

Justin Kauflin | Hall 7.1 | 19:30 – 20:15

Das musikalische Leben von Pianist Justin Kauflin begann mit klassischem Violinen- und Klavierspiel. Mit sechs Jahren spielte er erste Konzerte. Sein musikalischer Fokus verschob sich, als er erblindete und seine Liebe zum Jazz entdeckte. Der Trompeter Clark Terry wurde sein Mentor. Kauflin spielt mit herausragendem Gespür für Dynamik und großem harmonischem Tiefgang.

Line-Up: Justin Kauflin (piano), Corey Fonville (drums), Evan Gregor (bass)

Website | Facebook


 

jazzahead! clubnight

Die jazzahead! clubnight am 21. April ist die Nacht in der der Jazz und seine musikalischen Verwandten in Clubs, Kirchen, Museen und vielen anderen Orten einziehen. In einem Ticket ist der Eintritt in alle Spielstätten inkludiert, ebenso wie der Transport im gesamten Nahverkehrsgebiet. Vom späten Nachmittag bis zum Morgengrauen gibt es hier viel zum Entdecken, Reinhören, Mittanzen – und Jazzliebhaber (oder solche, die es werden wollen) kommen voll auf ihre Kosten!

nOx.3 & Linda Oláh | Institut Français Bremen | 19:00 – 21:00

Zum dritten Mal ist das Institut français Bremen in Kooperation mit Jazz Migration bei der Clubnight der Jazzahead dabei. Unser gemütlicher Kinosaal empfängt eine Band aus Frankreich in einer herzlichen Atmosphäre. Dazu können Sie den Abend mit einem Glas französischen Wein genießen!

nOx.3 strahlt Energie und Lust auf Experimente aus. Die Musiker kombinieren verschiedene Texturen und Techniken und schaffen dabei eine spielerische und großzügige Musik. 2017 ist das neue Projekt „Inget Nytt“ zusammen mit der schwedischen Sängerin Linda Oláh entstanden. Gemeinsam spielen sie eine aus mehreren, zeitgenössischen Praktiken entstandene Musik, eine Ansammlung von komplexen Strukturen und luftigen Melodien, die zusammen eine Schichteinheit bilden, in der der Loop alles regiert. Die ersten Noten wurden live vor Publikum in totaler Improvisation gespielt. Daraus wurden zwei Lieder aufgenommen: Mid Descension and Inget nytt.

Line-Up: Linda Oláh (voice and fx), Rémi Fox (saxophone and fx), Matthieu Naulleau (piano), Nicolas Fox (drums and fx), Valérian Langlais (sound)

Website | Facebook 

This concert is being performed as part of the “Jazz Migration” series established by AJC to support the professional development of new jazz groups ».

France at jazzahead! Facebook Event

jazzahead.de