Hangman’s Chair veröffentlichten am 28. September 2018 ihr neues Studioalbum „Banlieue Triste“.

„Banlieu Triste“ ist das fünfte Album der Pariser Doom- und Stoner-Band und das erste bei der Plattenfirma Spinefarm Records.

Wildnis, Isolation in der Natur oder Fantasy-Kitsch sind immer wiederkehrende Motive von Doom und seinen Spielarten. Die Pariser Gruppe Hangman’s Chair findet in der Einsamkeit und Anonymität des urbanen Lebens einen völlig anderen, realistischeren Ansatz. Das macht das Quartett so einzigartig. Ursprünglich als Hardcore-Band gegründet, blicken Hangman’s Chair bereits auf vier Alben zurück, die ihnen den Status des Aushängeschildes schlechthin für Doom und Stoner Rock „made in France“ einbrachten.

Inhaltlich ging es auf den vergangenen Alben der Band schon immer um düstere Themen. Ging man bisher jedoch eher auf textlicher Ebene metaphorisch zu Werke, werden die Dinge auf „Banlieue Triste“ konkret benannt. Auf dem Song „04/09/16“ geht es beispielsweise um die Drogenprobleme eines Bandmitglieds, die am besagten Datum in einer Überdosis gipfelten. Der Songtitel „Sidi Bel Abbes“ bezieht sich auf die algerische Stadt, aus der der bei einem Unfall vor einigen Jahren ums Leben gekommene Gitarrist der Band, Sid-Ahmed Azzouni, stammt.

Als Gastmusiker sind auf dem für Hangman’s Chair sehr kathartischem Album „Banlieue Triste“ der Synthwave-Musiker Perturbator sowie Gitarrist Marc de Backer von Wolvennest zu hören. „Banlieue Triste“ erschien am 28. September 2018 via Spinefarm Records. Ein Musikvideo zum Vorab-Song „Naive“ gibt es bereits jetzt zu sehen. Im September war die französische Band beim Reeperbahn Festival in Hamburg zu sehen.