Mit seinen bewegenden, emotionalen und komplett in Eigenregie realisierten Musikvideos zu Tracks wie „Territory“ hat das französische Produzenten-Duo The Blaze im vergangenen Jahr weltweit für Furore gesorgt und gleich mehrere Preise abgeräumt.  Die beiden Cousins aus Paris, die zuletzt ihre dazugehörige „Territory“- EP vorgelegt hatten, kündigen mit dem brandneuen Titel „Heaven“ ihr noch titelloses Debütalbum an, das 2018 erscheinen soll. Und auch eine Festival-Tour ist für den Sommer angekündigt!

Anknüpfend an ihre erste ganz eigene Definition von klanglicher und bildlicher Poesie, verpackt in der Single „Virile“ (auf Homieland Vo. 2; Bromance) und dem dazugehörigen Clip, hatten die beiden Produzenten und Co-Regisseure von The Blaze zuletzt mit „Territory“ (April 2017) eine erste EP vorgelegt: Sechs Tracks, die so hypnotisch wie wuchtig waren und gerade deshalb als perfekte Eintrittskarte in ihre Welt fungierten.

Über 10 Millionen Views verzeichnet das Video inzwischen, das obendrein von Pitchfork und der Süddeutschen Zeitung für die Emotionalität, die Schlichtheit und nicht zuletzt für den melancholisch-elektrifizierten Soundtrack gelobt wurde. Auch Romain Gavras und Barry Jenkins sind erklärte Fans des Duos, dem es laut eigener Aussage immer um die Menschen, um die Energie der Jugend und die Freiheit geht in ihrem Output. Auch M83 engagierten The Blaze bereits für einen Remix.

Laut SZ ein „wunderbares Beispiel für die neue arabische Pop-Ästhetik“ und schlicht „stunning work“ für The Guardian, räumte der „Territory“-Clip zuletzt sogar bei den Cannes Lions Awards („Grand Prix“) und den Berlin Music Video Awards („Best Directors“) ab.

Jetzt beschließen die beiden Franzosen mit „Heaven„, dem dritten Albumvorboten, das erste Triptychon ihres Schaffens: Es ist ein Schlussstrich unter diese erste Phase ihrer audiovisuellen Zusammenarbeit – und zugleich der Startschuss für den Countdown zum Debütalbum.

Mehr Infos und Foto-Bücher zum Clip „Heaven“ gewinnen

Ihr dürft gespannt sein, wie sich das Duo live präsentiert. Im Juli/August sind sie auf einigen Sommer-Festivals zu sehen!

Facebook